Projektmanagement trifft Konfigurationsmanagement - 2008

Resources / ALM

91 views
0 Likes
0 0
Die optimale Verzahnung von Projektmanagement und Konfigurationsmanagement

Share on Social Networks

Share Link

Use permanent link to share in social media

Share with a friend

Please login to send this presentation by email!

Embed in your website

Select page to start with

7. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 7 / 44 Gap between Business and IT

10. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 10 / 44 Evolution eines Softwareproduktes

11. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 11 / 44 Projekt- und Produktgeschäft

12. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 12 / 44 Von Release zu Release

13. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 13 / 44 Iterativ inkrementelle Entwicklung

18. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 18 / 44 Aufgaben des SCM

22. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 22 / 44 Effiziente SCM Konzepte

26. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 26 / 44 Was sind Codelines, Baselines, Branches ?

35. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 35 / 44 Durchgängige Prozesslandkarte

36. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 36 / 44 Prozessverbesserung (Bsp. SPICE)

37. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 37 / 44 Saubere Produktarchitektur

41. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 41 / 44 Collaboration Management: Trac Timeline

42. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 42 / 44 OS Toolchain als Entwicklungsinfrastruktur

43. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 43 / 44 Zentrales Repository

1. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 1 / 44 Projektmanagement trifft Konfigurationsmanagement Die optimale Verzahnung von PM- und KM-Prozessen 2008 - Thomas Obermüller (Stand: 21.02.2008)

19. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 19 / 44 Aktivitäten des KM Nach IBM Rational Unified Process

27. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 27 / 44 SCM Pattern Language Map nach Software Configuration Management Patterns Ber czuk/Appelton

31. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 31 / 44 Variability Management - Produktlinien Copyright 2006 Charles W. Krueger – Methods & Tools

39. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 39 / 44 Aktives Management von Codelines (Streams) Streambrowser AccuRev

44. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 44 / 44 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! thomas.obermueller@elego.de , olaf.kosel@elego.de elego Software Solutions GmbH Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin www.elego.de

14. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 14 / 44 Funktionale Dekomposition – Use Cases  Use Cases als Grundlage für Planung der Inkremente  und zur Verfolgung von der Analyse bis zum Test

25. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 25 / 44 Branching und Merging  Konkurrierende Parallelentwicklung auf Branches  Synchronisierung konkurrierender Entwicklungslinien mittels Merge

28. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 28 / 44 SCM Pattern: Release Line  Branching bei Auslieferung - Trennung der Wartungs- bzw. Release-Entwicklung von d er aktiven Entwicklung als eigenständige Entwicklungslinien. A usgelieferte Versionen werden in einer Release Line geführt. Bug Fixes der Entwicklungslinien werden auf diesen Release Lines durchgeführt. BugFixes werden durch Merge in die Mainline rückwärts i ntegriert. nach Software Configuration Management Patterns Ber czuk/Appelton

29. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 29 / 44 SCM Pattern: Codeline Policy  Richtlinien für Entwicklungslinien - Definition einer Policy für jede Entwicklungslinie b zw. Branch, die beschreibt wie und wann ein Check-out, Check-in, Me rge, und eine Propagierung einer Änderung erfolgt. nach Software Configuration Management Patterns Ber czuk/Appelton

23. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 23 / 44 Konfigurationsdatenbank - Repository  Checkout/Checkin Modell - Parallelisierung durch Copy-Modify-Merge Modell (kon kurrierend) - Serialisierung der Entwicklung durch Locking Mechanis men

24. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 24 / 44 Warum parallele Entwicklungsprozesse?  Verkürzung der Entwicklungszyklen bzw. Antwortzeite n bei der Implementierung von Anforderungen, Fehler und Änder ungen.  Isolation von Entwicklungslinien für Features, Bugf ixes, etc. und Möglichkeit der Rückintegration  Strukturierung der Entwicklung nach organisatorisch en, geografischen oder sonstigen team-abhängigen Vorgab en  Parallele Pfade als Über- bzw. Freigabestufe innerha lb des Entwicklungsprozesses

38. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 38 / 44 Umsetzung von SCM Patterns  Branch-by-Purpose Modell (mit Brücke) statt Branch-by-Release

40. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 40 / 44 Iterativ inkrementellen Entwicklung nach nach SDTimes SDTimes 2005: Will 2005: Will the build bottleneck put the brakes the build bottleneck put the brakes on agile? on agile?

30. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 30 / 44 Anforderungen unter Konfigurationskontrolle  KM auf Anforderungsartefaktebene (Ziele,Szenarien, lösungsorientierte Anforderungen und Beziehungen vo n Anf.)  Konfiguration von Anforderungsartefakten fasst eine Menge log. zusammengehörender Versionen von Artefakten zusammen.  Baselines als Auszeichnung stabiler (für den Kunden sichtbare) Anforderungskonfigurationen  Natürlichsprachliches oder modellbasierendes Darstellungsformat  Basis für die Planung von Auslieferung und Abschätz ung des Realisierungsaufwandes

9. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 9 / 44 Problemindikatoren/Ursachen - 2  Risiken eskalieren und bedrohen den Projektfortschr itt: - Einfluss von Änderungen auf Risiken werden nicht an alysiert oder ignoriert  Unklarheit über umgesetzte Anforderungen,gefixte Bu gs und durchgeführte Patches (Inhalte von Releases, Patches un d BugFixes) - Konfigurationsmanagement fehlt oder mangelhaft  Alter Fehler tauchen wieder auf oder nicht freigege bene, unvollständige Features gelangen in die Produktion. - Konfigurationsmanagement fehlt oder mangelhaft

16. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 16 / 44 Schnittstellen PM und KM  Aus der Prozessstruktur und Produktarchitektur abge leitete Projektstruktur (s. Vorgehensmodell)  Aktives Change Management  Anforderungs-, Konzept- und Produktkonfigurationen  Aus Anforderungen, Features bzw. Use Cases - abgeleite te Tasks als Planungseinheiten  Zuordnung von Änderungen zu Releases und Entwicklun gslinien  Status Reporting (Fehlerrate, Umgesetzte Features, Metriken)

32. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 32 / 44 Effizientes SCM  Frühzeitige Einbindung des SCM in Projekt- und Produ ktplanung  Verwendung von “Best practices” zur Umsetzung paral leler Entwicklungsprozess mittels SCM-Patterns  Ein verständliches, nicht zu komplexes Entwicklungs linienmodell (Branching Strategie)  Einsatz von Change-based SCM (Change Sets)  Visualisierung von Entwicklungsmodellen  Wesentliche Teile des SCM Prozess können automatisi ert werden

34. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 34 / 44 Was brauchen wir für verlässliche Releasezyklen?  Einen vollständigen und verständlich dokumentierten Entwicklungsprozess, der durch einen einheitlichen und exakt definierten Änderungsprozess geführt wird  Einen dafür ausgelegten SCM-Prozess, der ebenfalls eine effiziente Parallelentwicklung unterstützt  Eine adäquate Granularität der Planungseinheiten un d eine zentrale Task/Prioriätenlisten für Release- und Iter ationsplanung  Ein gut strukturiertes, sauber dokumentiertes Produ kt  Ein systematisches, allgemein zugängliches Informationsmanagement  Tools zur Automatisierung und Zusammenarbeit bzw. z ur Unterstützung der Prozesse (keine Papierprozesse!)

3. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 3 / 44 Unternehmen  Softwareentwicklungs- und Beratungsunternehmen mit e inem hohen professionellen Anspruch  Fokussierung auf Optimierung von Softwareentwicklun gs- prozessen mit Schwerpunkt Configuration Management  Sitz Berlin: 15 Mitarbeiter  im Jahr 2000 gegründet  Mitgliedschaften: - ASQF - INTCCM

15. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 15 / 44 Best Practices im Software Projektmanagement  Produktorientierte Sichtweise  Iterativ inkrementelle Softwareentwicklung  Umsetzbare, verfolgbare und überprüfbare Planungsei nheiten  Laufende Qualitätskontrolle  Anforderungen und Änderungen führen den Prozess  Forcierung einer Komponenten-orientierte Architektu r  Für alle Projektmitglieder zugängliche Informations plattform

21. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 21 / 44 Rollen und Aufgaben im KM  Konfigurationsmanager - Organisation und Durchführung des KM - Installation und Wartung der KM Werkzeuge  Projektmanager (administrativer und technischer) - Anpassung bzw. Tailoring des KM Planes für ein konkr etes Vorhaben - U.U. werden KM Aufgaben durch PM, Produktmanager od er Entwickler übernommen  Change Control Board

4. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 4 / 44 Portfolio und Referenzen  Software Services - Leitung und Durchführung komplexer anspruchsvoller Softwareentwicklungsprojekte  Software CM Services - Analyse von CM in Software entwickelnden Firmen - CM Beratung und Implementierung - CM Training und Coaching  Contributor Open Source Projekte - CVS, Subversion, Modula-3, XEmacs

5. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 5 / 44 Selected Partners  AccuRev - SCM-Tool-Anbieter, innovatives Stream-Konzept, hervo rragende Branching-/ Mergingunterstützung. Elego ist ACC-Part ner für Europa.  CollabNet - Sponsor der Subversion Entwicklung. Elego ist Techni cal Solution Partner für Europa.  GfKM - Trainings Company CMII. Elego ist Partner für die I mple- mentierung im Bereich Softwareentwicklung  ikv++ technologies AG - Modellbasierte Entwicklung, Metamodellbasierte Werk zeug- kopplung. Elego ist Partner im Bereich CM für Model le.

6. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 6 / 44 Produkt- und Projektgeschäft  Produkt- und Projektgeschäft - Entwicklungsprozess, Vorgehensmodelle, klassische P robleme - Projektmanagement, Projektstruktur, Planung  Konfigurationsmanagement - Versionskontrolle, Verzeichnisstrukturen, Varianten - Aktives Change-/ Änderungs- und Fehlermanagement - Build-, Test- und Releasemanagement  Lösungen

8. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 8 / 44 Problemindikatoren/Ursachen - 1  Durchgängig mangelhafte Produktrealisierung: - Fehlender oder ungeeigneter Entwicklungsprozess - Mangelhafte Verwaltung, Analyse, Änderung von Anfor derungen - Keine laufende Kontrolle der Produkt- und Prozessqua lität  Kostenexplosion bei Produktanpassung für neue Kunde n: - Projektstruktur falsch konzipiert, monolithische Pr oduktarchitektur  Planungsziele werden verfehlt: - Zu detaillierte Planung kann nicht eingehalten werd en

17. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 17 / 44 Konfigurationsmanagement  Produkt- und Projektgeschäft - Entwicklungsprozess, Vorgehensmodelle, klassische P robleme - Projektmanagement, Projektstruktur, Planung  Konfigurationsmanagement - Versionskontrolle, Verzeichnisstrukturen, Varianten - Aktives Change-/ Änderungs- und Fehlermanagement - Build-, Test- und Releasemanagement  Lösungen

33. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 33 / 44 Lösungen zur Verzahnung  Produkt- und Projektgeschäft - Entwicklungsprozess, Vorgehensmodelle, klassische P robleme - Projektmanagement, Projektstruktur, Planung  Konfigurationsmanagement - Versionskontrolle, Verzeichnisstrukturen, Varianten - Aktives Change-/ Änderungs- und Fehlermanagement - Build-, Test- und Releasemanagement  Lösungen

2. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 2 / 44 Welcome & Outline Willkommen zum Vortrag “PM trifft KM”  Produkt- und Projektgeschäft - Entwicklungsprozess, Vorgehensmodelle, klassische P robleme - Projektmanagement, Projektstruktur, Planung  Konfigurationsmanagement - Versionskontrolle, Verzeichnisstrukturen, Varianten - Aktives Change-/ Änderungs- und Fehlermanagement - Build-, Test- und Releasemanagement  Lösungen

20. © elego Software Solutions GmbH ASQF - PM trifft KM 2008 20 / 44 Zentrales Dokument: KM Plan (s. IEEE 828:1990)  Management - Organisation und Festlegung von KM Rollen und Veran twortlichkeiten  Detaillierte Beschreibung der KM Aktivitäten - Identifikation und Bezeichnung von Konfigurationsel ementen - Definition Konfigurationskontrolle (Versionierung, Change Control) - Konfigurationsstatusreports, Audits und Reviews - Vorbereitung, Auslieferung und Wartung von Produkts tänden  Planung und Infrastruktur - Integration und Verwendung von Werkzeugen im KM

Views

  • 91 Total Views
  • 61 Website Views
  • 30 Embedded Views

Actions

  • 0 Social Shares
  • 0 Likes
  • 0 Dislikes
  • 0 Comments

Share count

  • 0 Facebook
  • 0 Twitter
  • 0 LinkedIn
  • 0 Google+