Nachlese SVN Day Berlin 2012

„Genau die Art von fachlich technischer Konferenz zu Subversion, die ich mir vorgestellt hatte“, „Eine Subversion-Minikonferenz mit echter Arbeitsatmosphäre“, „Wir haben sehr interessante Informationen direkt mit den Committern austauschen können“ – die Teilnehmer des SVN Days 2012 waren sich bei der Verabschiedung einig: Der Weg nach Berlin hat sich gelohnt und man wird sicher wiederkommen.

C. Michael Pilato (Subversion Core-Commiter und Mit-Autor des Subversion Buchs) gab zu Beginn des Tages mit seiner Keynote „Apache Subversion Community Update“ einen tiefen Einblick in die Entwicklung eines der erfolgreichsten Open Source-Projekte der vergangenen Jahre. Er präsentierte mit einem Augenzwinkern, dass nicht nur das Produkt reifer geworden ist, sondern auch die Entwickler dahinter, und dass die inzwischen ebenso populären Open Source DVCS-Tools wie Git und Mercurial nicht als Wettbewerb gesehen werden, sondern deren Entwicklung begrüßt und als Ansporn für die kontinuierliche Verbesserung von Subversion angesehen wird.

Die SVN Committer Hyrum Wright, Stefan Sperling und Julian Foad sprachen über die Entwicklungen, die aktuell für die SVN-Version 1.8 laufen. Hyrum stellte das Design für den neuen Delta Editor (Ev2) vor, der die Grundlage für eine noch bessere Performance, die Beseitigung schon länger offener Bugs und den Support von True Renames und Moves bieten wird. Stefan Sperling brachte den Teilnehmern die zukünftig möglichen True Renames und Moves und die damit verbundenen Vorteile im Detail näher. Für einige Aha-Momente sorgte Julian, der die Hintergründe von Subversions Sync- und Reintegrate-Merges im Detail beleuchtete sowie Fragen zu Verbesserungs-möglichkeiten aufwarf und diskutierte.

Auch die Anwendervorträge förderten interessante Erkenntnisse und Erfahrungen im Subversion-Kontext zutage. Marcel Wolf und Arne Hilmann von ImmobilienScout24 zeigten einen Continuous Delivery-Ansatz mit SVN und YaDT, der minimalistisch und deshalb robust für das kontinuierliche Deployment der sehr anspruchsvollen Server-Landschaft bei ImmobilienScout24 eingesetzt wird. Markus Schaber (3S-Smart-Software) stellte ihre nahtlose Integration von Subversion in die CoDeSys IDE mittels SharpSvn vor. Nicht zuletzt bot Nico Kadel-Garcia von JOA Trades technisches Entertainment auf höchstem Niveau mit der Erläuterung seiner Ansätze zur versionskontrollierten Absicherung von DNS-Netzwerkkonfigurationen.

Tool-Support für Subversion präsentierten Alexander Kitaev und Stefan Fuhrmann. Alexander stellte das spannende SubGit Projekt von TMate Software vor, mit dem nicht nur die serverseitige Synchronisation von Git und Subversion, sondern auch eine nahtlose Migration zwischen beiden VCS möglich ist. Was sich beim erfolgreichen SVN-Client-Projekt TortoiseSVN getan hat erläuterte Stefan Fuhrmann im Detail. Die neu in die SVN-History integrierte Power-Suche und die nun verfügbare Darstellung von SVN-Externals sind nur zwei Dinge, die hier Erwähnung finden sollen. Ebenso beschrieb Stefan Fuhrmann den relativ neu entstandenen EasySVN Client.

Am Tage vor den Vorträgen boten Workshops einen Einblick aus erster Hand in die Verwendung von SubGit sowie sinnvoller Backup- und Recovery-Strategien für Subversion Repositories. Der Workshop-Tag und gleichzeitig die Halbzeit des Subversion Hackathons wurde durch das Get-Together mit einem herzhaften Barbecue unten auf dem Hof bei sommerlichem Wetter abgerundet.

Last but not least stellten sich die Committer zum Abschluss des SVN Days 2012 den Fragen der Konferenz-Teilnehmer.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Committern und Teilnehmern im nächsten Jahr und danken den Sponsoren der diesjährigen Veranstaltung: ASERVO Software, CollabNet, TMate Software und VisualSVN.

Unten finden Sie die Talks der SVN Committer:

svn-day-berlin-2012_pilato_changes-over-time

 

svn-day-berlin-2012_foad_to-and-fro-merging

 

svn-day-berlin-2012_fuhrmann_svnclients

 

svn-day-berlin-2012_sperling_moves-and-renames-in-1-8

 

svn-day-berlin-2012_wright_ev2-nutshell

 

Apache™ Subversion® ist eine Handelsmarke der Apache Software Foundation.